Herren verlieren denkbar knapp in der Blutfinke

Keinen guten Saisonstart erwischte der BTV in der 2. Regionalliga. Am Samstag ging es gegen den Lokalrivalen aus dem Wupertaler Süd-Westen. Ohne Sascha Bornschien und Sebastian Kremer ging man dennoch selbstbewusst in das Spiel. Den Start verschlief man aber umgehend. Bei dem Stand von 20:11 für SW musste man sich das erste Mal ordentlich zusammenreißen. Zur Viertelpause war das Spiel nun wieder ausgeglichen. Früh war die Strategie der Hausherren klar. Fast jeder Angriff ging über die 2 Großen. Besonders Peter Marinkovic hatte einen guten Tag erwischt, profitierte aber auch von der lockeren Art der Schiedsrichter, die viele Nicklichkeiten ungestraft ließen. Das Spiel blieb die Zeit bis zur Halbzeit ausgeglichen. Der BTV nun mit der Zonenverteidigung, die den SW Baskets deutlich mehr Probleme machte. Ohne jedoch selber zu punkten konnten sich die Hausherren etwas absetzen. und wieder musste sich der BTV herankämpfen. 5 Minuten vor Schluss war das Spiel wieder ausgeglichen. Moralisch war dem Team überhaupt kein Vorwurf zu machen. Die letzte Minute hatte es dann in sich. Den 2 Punkte-Vorsprung konnten die Baskets noch ausgleichen. Der BTV bei 28 Sekunden nun mit dem Ball, der jedoch leichtfertig verschenkt wurde. Also hatten die Hausherren die letzte Chance und trotz sauberem Block mit Schrittfehler als Folge kam der Pfiff. Leider wurde das Foul gegeben und 1 Sekunde vor Schluss hatte es Marinkovic in der Hand das Spiel zu entscheiden. Der zweite Wurf saß. Ohne verbleibene Auszeit war es nicht mehr möglich einen Punkt aufzuholen. Letztlich war es ein ausgeglichenes Spiel mit dem glücklicheren Sieger.

Der BTV wird sich nun auf die nächste Partie gegen die Rheinstars 2 konzentrieren müssen.

 

1. Herren starten mit Highlight

Heute ist es endlich soweit, die Saison geht los. Sogar gleich mit einem der Highlights des Jahres. Es geht zu den SW Baskets hoch in die Blutfinke. Sprungball ist 20 Uhr. Die Vorbereitung war lange und vor allem intensiv. Die Mannschaft hat bereits im Juni angefangen und dementsprechend wurden auch viele Spiele gespielt. Die meisten mit Erfolg. Einen Schritt nach vorne hat man sicherlich gemacht, wenn man die Ergebnisse von Beginn und nun kurz vor Saisonbeginn ansieht. Zum Schluss stand noch ein Spiel gegen Schwelm 2 an, welches erst in der ersten Halbzeit verschlafen, in der zweiten Halbzeit jedoch noch gedreht wurde.

Der Kader ist nahezu unverändert, was sicherlich dazu beiträgt, dass das Team gut harmonisiert. Jonos Saou fügt sich wieder gut ein und Christian Neitzel bringt deutlich mehr Gefahr von außen ein. Dazu kommt Wiederkehrer Jacob Engelhardt, dem das Jahr Auszeit kaum anzumerken ist. Schmerzlich ist sicherlich der Weggang von Björn Klaas und Jan Hoffmann, der verletzungsbedingt leider die Schuhe vorrübergehend an den Nagel hängen muss. Unverändert stark agiert das Center-Quartett mit Daniel Walter, Dario Fiorentino, Knut Bahlke und Sebastian Duhr. Spannend wird es heute abend zu sehen, wie sich die Barmer hier gegen das selbsternannte wohl beste Centerduo der Liga Azzouz/Marinkovic behaupten kann.

Die Barmer gehen jedenfalls mit Selbstvertrauen in das Stadtduell und freuen sich auf die gute Stimmung im Derby!


Es fehlen: Darwin Jäger, Manuel Kessen, Sebastian Kremer, Leon Fedder

1. Herren festigt 3. Platz

Vorletzter Spieltag und es stand schon wieder die Reise nach Köln an. Im letzten Jahr war dies leider keine schöne Reise, dieses Jahr sollte es jedoch mit dem Sieg klappen. Wieder etwas genesen musste man nicht mehr mit einer Rumpftruppe antreten. Auch wenn Tobias Insberg in den letzten Wochen der Mannschaft mit einer Spitzenleistung aushalf, so war man froh, dass endlich wieder fast alle an Bord waren. Das Spiel begann gut, zu gut. Gerade auf den großen Postionen schaffte man es, den Kölnern das Leben wirlich schwer zu machen. Aber wie so oft in der Saison verfiel man wieder in den Dornröschenschlaf und so lag man plötzlich zu Halbzweit deutlich zurück.

Weiterlesen

Herren nach spannendem Spiel unterlegen

Sonntagsspiele sind langsam so ungewohnt wie unangenehm. Dennoch war man voller Tatendrang und wollte einen Schritt Richtung Platz 2 machen. Die Deutzer Mannschaft von Coach Omar Collington spielt zur Zeit sehr stark und konnte vor Kurzem sogar den ungeschlagenen Adlern aus Frintrop die erste Niederlage zufügen, auch wenn die Frintroper geschwächt waren. Auf der Hut war man also. Mit Leon Fedder hatte man auch den Mann der ersten Minuten. Die ersten 6 Punkte gingen auf sein Konto. Danach gestaltete sich das Spiel komplett offen. Was jedoch in der ersten Halbzeit eklatant auffiel, die Barmer konnten sich absolut nicht auf die Linie der heute wieder schwach agierenden Schiedsrichter einstellen. Viele einfache Kontakte wurde abgepfiffen und an ein Maß an Härte unter dem Korb war überhaupt nicht zu denken.

Weiterlesen

Herren gewinnen und bleiben an Deutz dran

Am Samstag war die Mannschaft aus Bad Münstereifel zu Gast in Wuppertal. Die lange Anreise sollte sich jedch nicht lohnen für die Männer aus der Eifel. Die Hausherren um Kapitän Dario Fiorentino waren deutlich ersatzgeschwächt und so standen erstmal mehr Center als Guards auf dem Bogen. Dennoch schaffte man frühzeitig das Spiel zu bestmmen und so konnte man in der ersten Halbzeit direkt zahlreiche spektakuläre Aktionen aus dem Hut zaubern. Ein Höhepunkt hier sicherlich der Alley-Hoop von Sascha Bornschein auf Dario Fiorentino. Dennoch plätscherte das psiel einigermaßen vor sich hin und die Erftbasktes blieben immer in Schlagdistanz. Erst im letzten Viertel schafften man wieder das Tempo zu erhöhen und so erkämpfte man sich Stück für Stück den verdienten Endstand von 77:67.

Damit bleibt man dem Zweitplatzierten weterhin auf der Spur, auch wen dieser in der Woche zuvor dem Tabellenführer die erste Niederlage eingebracht hat. Es blebt weiterhin spannend, denn am 14.02. kommt es zum direkten Aufeinandertreffen. 

 

35 gute Minuten reichen so gerade gegen Süd-West Köln

Am gestrigen Samstag waren die Gäste aus Köln zu Gast. Ohne Dario Fiorentino, Sascha Bornschein, Björn Klaas und Robert Wins traten die Barmer schon gebeutelt an, die Gäste aus Köln waren jedoch ebenfalls nur mit 7 Mann angereist. Die Barmer Hausherren begannen aber besser als die Kölner und haben frühzeitig eine Lösung für die Kölner Zone gefunden. Daniel Walter schaffte es zudem dem statmäßigen Center der Kölner bereits früh die ersten Fouls zu entlocken. Nach der Umstellung der Gäste aus Köln gerit das Spiel des BTV jedoch etwas ins Stocken. Das zweite Viertel ging an die Gäste, jedoch führte man noch mit 38:27.
Im 3. Viertel schaffte man jedoch ein Novum, man gab es nicht ab. Das Spiel hatte zwar zwischenzeitlich etwas Trainingsspielcharackter was die Intensität angeht, die Kölner kamen aber hier bereits in große Foul-Not und mussten frühzeitig immer wieder durchwechseln.
Im letzten Viertel machte sich dann die immer lascher werdende Einstellung bemerkbar. Die Gäste kamen im gesamten Spiel auf 10 Dreier und im letzten Viertel alleine auf 5. Damit war auch di eAufholjagd gestartet, die in der leztzten Minute beim Stand von 84:81 schließlich endete. Daniel Walter verwandelte erfolgreich die letzten 2 Freiwürfe und der Angriff der Kölner brachte nichts mehr ein. Ein viel zu kanpper Sieg, den man mit etwas mehr Aufwand auch deutlich einfacher hätte haben können. Nächste Woche muss man nach Meckenheim und dort wird man wieder in nahezu Bestbesetzung antreten können.

 

Punkteverteilung:

Walter,D. (24 Punkte); Al-Baghdadi,M. (16); Kremer,S. (13); Jäger,D. (10);
Hoffmann,J. (8); Alarashe,K. (6); Bahlke,K. (4); Duhr,S. (4); Keßen,M. (1);