Bittere Pille für die Herren in Hilden

Einen ganz unangenehmen Abend hatten die Herren am Samstag bei den bis dahin noch sieglosen Hilden 96er. Kurz vor Spielbeginn war klar es würde doch etwas schwieriger werden, nachdem Daniel Walter leider schmerzbedingt passen musste. Einen super Start erwischte Jonos Saou, der gefühlt die ersten 10 Punkte machte. Somit startete der BTV mit 13:18 nach dem ersten Viertel.

Das war es dann aber auch schon mit den positiven Aspekten des Spiels. Die individuellen Fehler waren so eklatant, dass sich das sicherlich rechen musste. 11 Punkte sprangen im 2. Viertel raus. Neben der schlechten Wurfquote, die jedoch fast schon obligatorisch ist in der Hildener Arena, versagten nun auch die Talente direkt unter dem Korb. Weder einfache Layups, noch gut herausgespielte 1 gegen 1 Situationen konnten die Barmer im Netz versenken. Stattdessen kamen frühzeitig Foulprobleme auf den BTV zu. Aufgrund des sichtlich überforderten Kampfgerichts kamen diesbezüglich einige Zweifel bei den Barmern auf.

Letzendlich war es ein verdienter Sieg der Hildener, die einfach das bessere Händchen an diesem Tag hatten. Man wird sich um 100% steigern müssen, um das heiß ersehnte Duell gegen Sechtem gewinnen zu können.

Punkte:

Fiorentino,D. (14); Saou,J. (13); Bahlke,K. (11); Jäger,D. (10); Bornschein,S. (7); Kremer,S. (3); Bartsch,D.; Duhr,S.; Memeti,A.