Astrid Conda rettet BTV3

Am Freitag sah es nach einem 0-20 und Sternchen Wertung für die 3.Damen aus.

Aus dem 11er Kader blieben bedingt durch Urlaub, Krankheit und Verletzung nur noch 4 einsatzfähige Spielerinnen übrig. Am Freitag Abend konnten wir aus der U18 Astrid Conda gewinnen und hatten somit die starting five für das Spiel am Samstag.

Hier gilt auch nochmal mein Dank an Torsten und Shenja für die Unterstützung.

Bis zur 4. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, dananch griff unsere Zonenverteidigung besser und auch in der Offense erzielte man schöne Körbe durch Fast Breaks.

Zum Viertelende lagen wir 22-10 vorne und nun galt es sich die Kräfte gut einzuteilen, Astrid mehr und mehr in unser Defensesystem zu integrieren und vorne die einfachen Körbe zu machen.

Luz dirigierte das Team hervorragend und erzielte auch einige Punkte aus der Distanz und somit gewannen wir das zweite Viertel mit 16-8 zur beruhigenden 38-18 Pausenführung.

In der 24. Minute stellten wir auf Mann-Mann Verteidigung um mit dem Ziel einige Steals zu erzielen und somit auch wieder Kräfte zu sparen.

Das setzten die Fünf hervorragend um und wir hatten bis zum Viertelende einen 10-0 Run.

Im letzten Viertel spielten wir eine Ganzfeldpresse, die Ladies waren nun richtig in Fahrt, Sarah nutzte Ihre Größenvorteile unter den Brettern und erzielte insgesamt 28 Punkte.

Lisa und Nicky gewannen fast alle Zweikämpfe und spielten mit viel Übersicht und tollen Pässen und das letzte Viertel wurde mit 22-2 abgeschlossen.

Astrid nutzte ihre Schnelligkeit, fügte sich hervorragend ins Team ein und erzielte einige Punkte.

Am Ende stand ein 72-22 auf der Anzeigetafel und der Coach war stolz auf die Leistung des Teams.

Der Teamspirit war auch durch unsere Kranken Lorena, Patci und Sinah, die von der Bank aus das Team toll unterstützt haben, beeindruckend.  

Die Punkteverteilung: Sarah - 28 / Nicky - 12 / Luz - 8 / Lisa - 7 / Astrid - 17

 

Damen 3 starten erfolgreich ins neue Jahr

Im vereinsinternen Duell gelang ein 27-83 Sieg als Gast in der Heckinghauser Halle.

Leider fehlten bei den Damen 4 einige Spielerinnen, somit konnte das Team nur mit 5 Spielerinnen antreten.

Bei den Damen 3 war der Kern des Teams mit 8 Spielerinnen am Start.

Bis zur 5. Minute beim Stand von 5-8 kamen wir nur recht mühselig ins Spiel, erhöhten dann den Druck in der Defense und hatten einen 15-2 Run, der uns ein Viertelergebnis von 7-23 brachte.

Im zweiten Viertel fühlte man sich zu sicher und spielte Standbasketball, zudem wurden zahlreiche hundertprozentige Chancen liegen gelassen und die Damen 4 spielten ihrerseits recht stark auf, somit hatten wir einen Halbzeitstand von 17-35, der den Coach nicht zufrieden stimmte.

Eine intensive Halbzeitansprache rüttelete das Team ab der 23. Minute wach. Durch die aggressive Verteidigung hatte man einige Steals die man auch in Punkte ummünzte.

Mit 6-21 und 4-27 gingen die beiden Viertel deutlich an den BTV 3 und alle Spielerinnen punkteten erfolgreich.

Die nächsten Trainingseinheiten werden wichtig um in einen guten Rhythmus zu kommen und dann auch wieder die Trefferquote zu steigern.

Für den BTV spielten:

Patci - 10 / Sina - 6 / Sarah - 12 / Lara - 1 / Nicky - 25 / Lisa - 16 / Luz / Lorena - 13

Freiwurfquote 13 - 7 = 54% 

 

 

 

 

51 - 34 Sieg im Lokalderby

Mit einem 8er Kader starteten wir am Samstag gegen Südwest Baskets sehr konzentriert in das Spiel.

Von Beginn an spielten wir nach Korberfolg mit einer Ganzfeldpresse und das sollte sich auszahlen. Wir konnten einige schnelle Ballgewinne verzeichnen und kamen in der Offense über unsere Spielzüge zu Korberfolgen. Das erste Viertel ging mit 15-6 an uns. Auch im zweiten Viertel setzten wir unser Spiel durch, spielten auch in der 2-1-2 Defense sehr aggressiv und ließen kaum Punkte zu. Fast alle Spielerinnen kamen zu Korberfolgen, was auch an diesem Tag für die Ausgeglichenheit des Kaders spricht. Zur Halbzeit lagen wir mit 30-13 vorne und nun galt es nicht locker zu lassen und die Konzentration hoch zu halten.

Doch wie so oft in der Vorsaison verfielen wir nach der Pause ins alte Schema, 7 Minuten ohne einen einzigen Korb, fehlende Aggressivität und plötzlich war die Hektik wieder da. Natürlich war auch bei einigen gut herausgespielten Angriffen etwas Pech dabei. Südwest erzielte in der Phase nur 6 Punkte.

Nach einer Auszeit und einer deutlichen Ansprache zeigte das Team eine gute Reaktion, besann sich wieder auf die eigenen Stärken und kam in den letzten 3 Minuten zu einem 9-0 Run.

Das war die Vorentscheidung und im letzten Viertel verwalteten wir den Vorsprung zu einem verdienten und ungefährdeten 51-34 Erfolg. Südwest kassierte auch erst die zweite Niederlage und wir behaupten weiterhin die Tabellenführung in der Bezirksliga.

Im Vergleich zur letzten Saison hat sich die Mannschaft im Defenseverhalten weiter entwickelt, spielt in der Offense insgesamt variabler, die Spielzüge greifen immer besser, obwohl noch in beiden Bereichen viel Luft nach oben ist. 

Mit den ersten Erfolgen ist auch das Selbstvertrauen in die eigenen Stärken vorhanden, auch die unnötige Niederlage gegen Gevelsberg 1 wurde gut verkraftet und es macht Freude diesem Team zuzuschauen.

Jetzt geht es in die verdiente Weihnachtspause und Anfang Januar mit Vollgas ins Training und dann kommt das mit Spannung erwartete Spiel gegen unsere 4.Damen und zum Abschluß der Hinrunde geht es noch gegen Kult Sport, sicherlich auch kein Selbstläufer.

Es spielten für den BTV: Sina-2 / Sarah-15 / Lara-8 / Nicky-8 / Lisa-12 / Luz / Irini-2 /Patci-4

Die Freiwurfquote habe ich besser mal nicht ausgewertet...

Zum Jahresende möchte ich mich bei unseren Fans für die tolle Unterstützung in allen Spielen bedanken und mittlerweile ist die Tribüne voller als bei unseren 1.Damen ! 

 

Klarer Erfolg gegen Essen Werden

Nach der vermeidbaren Niederlage gegen Gevelsberg, zeigten sich die BTV- Damen formverbessert gegen den Werdener TB. Erstmals in dieser Saison kamen Lisa Engels und Sonja Dey-Külpmann zum Einsatz. Anja Winterberg gab ihr Heimspieldebüt. Der Coach hatte mit dem 9er Kader tolle Wechselotionen.

Wir starteten konzentriert mit vielen guten Ballstafetten ins Spiel und an diesem Tag war die Treffsicherheit unter dem Korb wie auch aus der Halbdistanz deutlich verbessert. 6 Spielerinnen punkteten gleich im ersten Viertelund sorgten für ein Viertelergebnis von 19-7. Im zweiten Viertel fügten sich auch die Spielerinnen von der Bank nahtlos ein und wir bauten den Vorsprung bis zur 19.Minute auf 31-11 aus.

Die Mann-Mann Verteidigung zeigte in den letzten 2 Minuten einige Lücken und gewährte Essen nochmal 6 Punkte in Folge, das war an diesem Tag auch die einzige Schwächephase. Im dritten Viertel stellten wir auf 2-1-2 Zonenverteidigung um und bis zur 28.Minute hatten wir einen 9-0 Run und Lisa sorgte in letzter Sekunde, wie auch schon Lara im ersten Viertel,  für einen 44-23 Zwischenstand.

Die Vorentscheidung war nun endgültig gefallen. Das letzte Viertel war nochmals in der Defense wie Offense stark, was sich beim 17-3 auch zahlenmäßig auswirkte. Am Ende konnten wir mit dem 61-26 wieder etwas für unser Korbverhältnis tun und die Tabellenführung verteidigen. 

Alle Spielerinnen zeigten an diesem Tag eine gute Leistung, herauszuheben Lisa und Sarah mit ihren Offensivequalitäten.

Jetzt freuen wir uns auf das Lokalderby gegen Südwest Baskets am 08.12 und hoffen auf viele Fans !!

Die Punkteverteilung: Sarah -20 / Lara - 4 / Nicky - 7 / Anja / Lisa - 15 / Luz - 2 / Irini - 3 / Sonja - 6 / Patci - 4

Freiwurfquote 17-11 = 65%  TOP !!

D3 mit Minikader auf Erfolgskurs

Die BTV Damen hatten am Samstag zunächst nur 5 Spielerinnen im Kader. Unter der Woche wurde noch die Spielberechtigung für Anja Winterberg-Hantzaridis beantragt, die nach fast 2 Jahren Pause ihr Comeback gab.

Unsere starting five mit Patci, Sina, Luz sowie Lorena und Nicky führte nach 4 Minuten 11-1 und alles lief nach Plan. Patci und Lorena trafen zum 6-15 Viertelergebnis. Ab dem zweiten Viertel wurden die Gevelsbergerinnen aggressiver und fast alle Offense Aktionen wurden von Gevelsberg gefoult, nur von den Schiedsrichtern nicht geahndet. Hinzu kam die schlechte Freiwurfquote von 2-8, somit gingen wir nur mit 13-23 in die Halbzeit.

Nach entsprechender Ansage spielten wir im dritten Viertel über unsere Spielzüge etwas effektiver und Nicky hatte nun aus der Halbdistanz ein gutes Händchen und erzielte 9 von 11 Punkten zum 21-34. Jetzt galt es die Kräfte zu bündeln, immerhin hatte Gevelsberg 12 Spielerinnen und gab 40 Minuten Vollgas. Gevelsberg verkürzte nach einer Trefferserie auf 27-34 doch Patci und Sina hielten dagegen. In den letzten 5 Minuten waren wir in der Defense wieder konzentrierter und trafen mit einer 8-0 Serie durch Anja, Lorena, Nicky und wiederum Lorena zum sicheren 31-46 Erfolg.

Es war ein hart erkämpfter Sieg, leider fehlte uns an diesem Tag das Glück bei den Distanzwürfen, ca. 8 hundertprozentige Chancen unter dem Brett wurden nicht genutzt und die Freiwurfquote von 14-6 war nicht berauschend. Dann wurden unzählige Fouls der Gevelsbergerinnen nicht gepfiffen. Am Ende des Tages zählt der Sieg und die tolle kämpferische Einstellung des Minikaders.

Ein Lob auch an Luz mit ihrer starken Defense Leistung und Anja für das gute Aufbauspiel. Beide waren das erste Mal im Kader und werden uns zukünftig weiter verstärken. Der Saisonstart war trotz der kuzen Vorbereitung und der Teambesetzung, bei jedem Spiel fehlten 4-5 Spielerinnen, mit 3 Siegen in 3 Spielen sehr erfolgreich. Der Kader wird in den nächsten Tagen wieder vollzählig und der Coach freut sich wieder auf eine volle Halle beim Training.

Ein Lob auch an unsere leider noch verletzte Sinah, die uns beim Spiel tatkräftig von der Bank aus unterstützt hat und fast bei jedem Training in der Halle dabei ist.

Der Teamspirit passt und bietet für die kommenden Spiele gute Perspektiven.

Für den BTV spielten Patci 6 - Sina 8 - Nicky 16 - Luz 2 - Lorena 12 - Anja 2  

Freiwurfquote 14-6 =43%

 

 

 

BTV 3 Ladies drehen das Spiel nach der Pause

Wir hatten am Samstag mit Solingen einen Gegner, gegen den wir letzte Saison beide Spiele knapp verloren haben.

Mit Lisa, Luz, Nicky und Sina waren 4 Spielerinnen im Urlaub, sowie der verletzten Sinah fehlten dem Team 5  Spielerinnnen.

Der Minikader wurde wieder von der starken Irini und Voula aus der D2 ergänzt. Im ersten Viertel arbeitete unsere 3-2 Zonenverteidigung gut und in der Offense wurden 3-4 Hundertprozentige vergeben, sodass wir nur zu einem 13 -9 Viertelergebnis kamen.

Im zweiten Viertel starteten wir mit einem weiteren Korb von Sarah blieben dann aber 5 Minuten ohne Korberfolg und Solingen holte Punkt um Punkt auf und ging in Führung. Ana, die ihr erstes Spiel in dieser Saison absolvierte und eine starke kämpferische Leistung zeigte, verkürzte mit einem 3er auf 18-19. Auch eine Auszeit brachte noch keine Wende, Solingen zeigte in dieser Phase eine hohe Trefferquote und lag zur Halbzeit 20-27 vorne.

In der Halbzeit wurden die Schwachstellen angesprochen, besonders das Passverhalten und die Beweglichkeit in der Offense. Das Team hatte nun das Ziel den Abstand so schnell wie möglich zu verkürzen und ging hoch motiviert in das Spiel.

Nun drehte Sarah auf, zeigte ihren Zug zum Korb und nutzte eiskalt die Lücken zum Korb, gekonnt von Lara, Patci und Irini in Szene gesetzt. In der 22. Minute verkürzten wir auf 26-27 und Solingen nahm eine Auszeit.

Jetzt war das Team richtig heiss und wollte mehr, wiederum Sarah mit 4 Punkten in Folge sowie Lara mit einem hammer 3er brachten uns 33-29 in Front und Solingen war geschockt. Die Basis legten wir in der Defense und dort hatten Lorena und Sarah die Hoheit unter den Körben und besonders Lorena holte unzählige Rebounds.

Nun spielten wir die Angriffe viel schneller nach vorne und hatten in der Offense eine 100 ige Trefferquote und einen unglaublichen 29-0 Run zum 55-31. Das war die Vorentscheidung und dieses Viertel sollte jede Spielerin für die kommenden Spiele speichern. Die Fans in der Halle und auch unsere Trommler gaben ebenfalls Vollgas.

Jetzt galt es Kräfte zu sparen, da Lara leider mit 5 Fouls ausschied und wir das Spiel sicher nach Hause bringen wollten. Trotzdem bauten wir den Vorsprung durch Patci, Voula und Sarah zum 64-35 bis zur 38. Minute noch aus.

Solingen gelang nur noch eine Ergebniskorrektur zum hoch verdienten 65-44 Sieg.

Es war ein irres Spiel mit einem schlechten zweiten Viertel und einem überragenden, unglaublichen dritten Viertel, dass uns für die zukünftigen Aufgaben das nötige Selbstvertrauen geben wird.

Die Viertelergebnisse 13-9 / 7-18 / 35-4 / 10-13   Freiwurfquote 16-13 = starke 81%

Es spielten: Sarah 37 - Lara 6 - Voula 2 - Ana 3 - Irini 8 - Lorena 5 - Patci 4