VSTV2 im Lokalderby drei Minuten zu stark für den BTV...

Das hatte man sich anders erhofft! Im ersten Lokalderby der Woche wollte man dem VSTV zeigen, dass man zu Recht einen Sieg mehr aus der Hinrunde mitgenommen hat. Geschlossen und konzentriert trat man von Anfang auf, machte aber leider Anfang des letzten Viertels gegen die verbesserte Zone der Vohwinklerinnen zu viele Fehler...

Der Abend startete mit viel Hype um Pässe und wer überhaupt spielen darf, aber am Ende standen alle Spielerinnen bereit und man konnte aus den Vollen schöpfen. Alex und Mounia zeigten beide, dass es es wert war, sie mitspielen zu lassen, zumal sie sich den Einsatz auch durch Training verdient hatten! Mounia erarbeitete uns viele Steals und verhalf uns zu wichtigen Fastbreaks. Auch Miri und Lara arbeiteten gut mit und gewannen vorne Bälle. Wer aber besonders hervorzuheben ist, ist Isi (16 Punkte), die an diesem Abend eine geschätzt 80%-Trefferquote vorlegte und das Team offensiv immer bei der Stange hielt! In der Defense konnten Sprity und Irini die vermeintlich überlegenen Centerinnen über weite Teile des Spiels gut verteidigen und bis zum letzten Viertel viele Punkte verhindern.

Dann jedoch fand der VSTV zur Ruhe und kontrollierte seine Bälle besser. Die Gegnerinnen fanden nun zu ihrer Stärke und spielten diese ein ums andere Mal unter den Körben aus. Am Ende gingen zu viele Rebounds verloren und man war im 1:1 unten unterlegen. Zuvor hatte dies gut geklappt! Gefühlt ließ man sich durch die fallenden Punkte oder durch die schlechter funktionierende Offense aus dem Konzept bringen und schaffte es nicht, dem VSTV weiter sein Spiel aufzudrücken. Es fehlten die Stopps hinten, sodass man vorne keine Fastbreaks mehr hatte und gegen eine schon stehende Defense zu hektisch agierte. „Gefühlt waren es nur 3 Minuten, die uns den Sieg gekostet haben. Vorher war man immer auf Augenhöhe“, befand Svenja traurig.

Eventuell hätte man hier die erfahrenen Spielerinnen mehr aufs Parkett bringen müssen. Allerdings hat sich die Jugend ihre Spielzeit verdient und muss auch aus solchen Spielsituationen lernen... Die nächsten beiden Spiele sind „die Kleinen“ allerdings nicht da und man muss erneut mit einer anders gemischten Mannschaft antreten. Konstanz gibt es in den Damen 3 diese Saison nun mal leider nicht.