Erneute Niederlage der Damen 3 lässt die Köpfe hängen

Dabei hat man dazu nicht unbedingt einen Grund. Die Mannschaft von Ex-Barmen-Coach Patrick Grabow war einfach (wieder mal) physisch und spielerisch einen Ticken besser... Dafür fiel das 44:68 allerdings etwas zu hoch aus. Man darf jedoch nicht vergessen, dass unser Ziel der Klassenerhalt ist und vor allem, als junges Team zu lernen! Vor Weihnachten hat man bereits 3 Siege in der Tasche und in der Rückrunde noch die ein oder andere Rechnung offen!

Es war nicht so, als hätten die Damen nicht versucht, mitzuhalten. Man startete gut und hielt bis Mitte des ersten Viertels sogar die Nase vorn. Dann aber ließ man sich ein um’s andere Mal von der starken Aufbauspielerin schlagen und verpasste es, rechtzeitig in der Helpside zu stehen. Die Fastbreaks, die wir auf unserer Seite haben wollten, wurden von Duisburg gespielt, und somit sah man zur Halbzeit einem 20-Punkte-Rückstand entgegen. Hauptmanko waren am Sonntag zu viele einfache Abschlüsse der Duisburgerinnen und kleine Fehler, die uns viele Bälle kosteten. Jedoch muss sich auch die Trainerin vorwerfen, dass sie zu spät auf die streckenweise besser funktionierende Zone umstellte. Hiermit kam man im dritten Viertel nochmals auf knapp 10 Punkte heran, konnte dann aber nicht konstant weiter am Drücker bleiben.

Tatiani erwischte eine gute Phase und traf wichtige Würfe für den BTV. Sie ist zu der Führungsspielerin gewachsen, die wir mit Lara’s Verletzung brauchten, und übernimmt im richtigen Moment Verantwortung. Leider konnte aber niemand sonst in der Offense deutliche Akzente setzen, sodass es auch im Angriff wieder einige Fragezeichen gab. „An den Abschlüssen und Entscheidungsarbeiten wird weiter gearbeitet werden, um mehr einfache Lösungen in unser Spiel zu integrieren“, resümierte Svenja gegenüber den Eltern später.

Kommende Woche wird man ohne die wichtige Jugend gegen die Tabellenspitze aus Werden ran müssen. Auch hier gilt wieder: Wir haben nichts zu verlieren, nur zu lernen! Und dann kommen wieder Gegner, die es zu schlagen gilt, sodass die Damen mit Spaß am Spiel das neue Jahr einleuten können!