Damen 3 lassen gegen Düsseldorf nichts zu

Nach einem schwachen ersten Viertel (12:7) überzeugten die Damen doch noch und zeigten diesmal eher defensiv als offensiv eine starke Leistung. Nur 15 Punkte standen am Ende beim ART auf der Tafel und man bewies sich mit einer gut funktionierenden Presse und wechselnder Verteidigung.

Nur Miri musste sich an das defensive Umschalten noch gewöhnen, wurde aber kräftig vom Team unterstützt :). Ansonsten konnte hieran aber schon gut gearbeitet werden. Besonders die Presse fruchtete und man erspielte sich durch die vordere Reihe u.a. mit Irini und Priscilla einfache Ballgewinne, ohne gegen die unangenehme Zone der Düsseldorfer angehen zu müssen. Wenn die Zone einmal stand, tat man sich ab und zu schwer, die richtigen Entscheidungen zu treffen und wollte zu viel, weshalb die gewünschten 100 Punkte wieder mal nicht in erreichbare Nähe kamen. Trotzdem wurden die Angaben zum „freien Spiel“ mehrmals schön ausgespielt, wobei Tatiani erneut hervorzuheben ist. In der eigenen Zone sah man hier und da noch einige Stellungsfehler, die aber nicht dazu führten, dass man Körbe kassierte. Da vorher immer nur die Stärke in der 1-1-Defense ausgespielt wurde, waren kleine Ungereimtheiten aber nur logisch.

Erfreulich auch, dass die dritten Damen endlich mit einem vollen Kader in ein Spiel gingen (Sonja wieder genesen, alle Jugend- und Seniorenspielerinnen dabei; nur Sina leider bei der Arbeit). Nun gibt es über Karneval erst mal eine Pause, bevor es in die letzten Züge dieser erfolgreichen Saison geht.