Damen 3 beißen sich doppelt durch

Nachdem man letzte Woche gegen physisch komplett überlegene Gegner mit einer engen Zone dazu noch in der Liegnitzer Halle antreten musste, wurde es auch diese Woche wieder unangenehm für die 3. Damen.

Sonntagsmorgens musste man um 10.00 Uhr gegen ART Düsseldorf ran. Zum einen war natürlich die Zeit Kampf genug, andererseits war es aber auch nochmal schwer sich auf die völlig unorthodoxe Spielweise der Düsseldorfer einzustellen. Konnte man letzte Woche noch schöne Fast-Breaks herausspielen, musste man dieses mal 40 Minuten lang gegen eine Presse klar kommen, die das Spiel zu oft verlangsamte. Besonders ohne unsere Leader Julia und Tatiani tat man sich schwer. Zu oft wurde zu lange gedribbelt, anstatt durch schnelle Pässe ein Doppeln zu verhindern. Auch in der Offense merkte man noch Müdigkeit und zahlreiche Korbleger verfehlten das Ziel oder wurden durch die lange Centerin des ART gestoppt. "Wir waren eindeutig überlegen, haben aber bisher nur das Nötigste getan", war eine Ansprache im Spiel. Daraufhin dominierte besonders Tatiani an beiden Enden des Feldes und mischte alle nochmal ordentlich auf!
Das Ziel unter 20 Punkte zu kassieren, wurde erreicht und insgesamt haben sich alle sehr gut gegen die vielen unsauberen Kleinigkeiten durchgebissen. Nun hat man eine Woche Pause, bevor es vor Weihnachten gegen Langenfeld geht.