Damen 3 stolpert in die Saison - erfolgreich!!!

Erst seit etwa drei Wochen trainieren die Damen 3 als Mannschaft mit einem festen Kader und einer zugehörigen Trainerin. Entsprechend holprig gestaltete sich das erste Saisonspiel gegen die SG Langenfeld. So fiel der Startschuss auf Barmens Seite auch erst in der vierten Spielminute mit einem erfolgreichen Halbdistanzwurf. Der BTV dominierte zwar, konnte aber die aus der guten Verteidigung gewonnenen Bälle nicht verwerten, sodass sich die Wuppertalerinnen nicht deutlich absetzten (12:6).

Im zweiten Abschnitt trafen die Gäste plötzlich aus scheinbar unmöglichen Positionen ihre Würfe, sodass sie das Blatt in der 12. Minute mit einem 12:0-Run wendeten. Erst kurz vor der Halbzeit wurden die Barmer Mädchen wieder korbgefährlich, sodass sie zur Pause mit 19:21 in Schlagdistanz verweilten.

Motiviert sich im zweiten Abschnitt besser zu schlagen, ging Wuppertal nun in der Verteidigung ans Werk. Durch eine aggressiv ausgespielte Vollfeld-Mann-Mann-Presse gelang es diesmal nicht nur Bälle zu gewinnen, sondern sie auch zu verwerten. So erarbeiteten sich die Barmerinnen einen leichten Vorsprung, den sie bis zur 35. Spielminute nicht mehr abgaben. Zu diesem Zeitpunkt schied dann eine der Langenfelderinnen aufgrund von fünf persönlichen Fouls aus. Da die Gäste nur zu fünft anreisten, ging es die letzten Minuten im 5:4 auf dem Parkett weiter. Auch, wenn nicht sofort, wusste Barmen die Überzahl geschickt auszuspielen und damit doch noch ein deutliches Zeichen zu setzen.

"Qualitativ war jede BTV-Spielerin heute klar überlegen, doch nahm der Wupper-Zug nicht wirklich Fahrt auf. Das Zusammenspiel wollte noch nicht so funktionieren, wie es für eine erfolgreiche Saison notwendig ist. Dennoch hat die Mannschaft heute den ersten Pflichtsieg eingefahren, der enorm wichtig war. Mit zunehmender Trainingszeit werden sich die Schwachstellen dann mit Sicherheit auch schnell ausmerzen, sodass weiteren Siegen nichts im Wege stehen wird", resümiert Trainerin Fohlmeister. "Ein besonderes Lob geht nach diesem Spiel an Sina Pötter, die mit ihrer Erfahrung den jungen Küken auf dem Parkett half und in den richtigen Momenten punktete, an Irini Touloupi für eine sehr diszipinierte Arbeit unter dem Brett und Ferda Kizilarslan, die von außen für Entlastung sorgte."

Toll, dass auch alle Mädchen scorten! Weiter so! :-)

Viele Grüße,

Shenja