D3 erst nach der Pause hellwach

Am Samstag war der Tabellenletzte Kult Sport Wuppertal zu Gast in Heckinghausen. Ziel war es den ersten dreistelligen Sieg einzufahren, doch es kam wie so oft ganz anders. Das erste Viertel verlief noch halbwegs nach Plan, doch beim 20-10 war schon klar, dass Kult mit 2 verwandelten Dreiern sich nicht kampflos geschlagen geben würde.

Im zweiten Viertel blieben die BTV-Ladies bis auf einen 3er von Lara 8 Minuten ohne Korberfolg und spielte zudem völlig desolat und ohne Bindung in der Defense...in dieser Phase erzielte Kult 14-3 Punkte.

Erst durch eine Auszeit und die Einwechslung von Sina Pötter, die gleich 4 Punkte erzielte rettete man sich mit einem 27-26 in die Halbzeit. Spätestens jetzt war jeder Spielerin bewußt, dass wir viel konzentrierter, aggressiver und mit mehr Kampf agieren mussten um hier nicht eine böse Überraschung zu erleben.

Nach der Pause zeigte das Team sofort ein anderes Gesicht und entschied dieses Viertel mit 24-5, die Lücken wurden nun konsequent genutzt und vor allem die Defense arbeitet deutlich verbessert. Das letzte Viertel gewann man ebenfalls deutlich mit 23-7 und in der Schlußsekunde erzielte Rabea ihren ersten Korb für den BTV.

Am Ende war es dann mit 74-38 ein deutlicher Sieg, doch das zweite Viertel sorgt noch für Gesprächsstoff.

Diese Schwächephasen dürfen wir uns in den letzten beiden Spielen vor der Weihnachtspause nicht erlauben.

Für den BTV spielten: Sina-11 / Sarah-17 / Lara-12 / Rabea-2 / Nicky-12 / Sinah-9 / Isi-6 / Lisa-5 / Johanna

Freiwurfquote 16/8