d2 banner

2. Damen tun sich schwer im ersten Spiel nach dem Jahreswechsel

Der Barmer TV ging aufgrund der aktuellen Tabellensituation als Favorit in das Duell gegen Mettmann Sport. Jedoch sollte sich im ersten Viertel das zeigen, wovor der Trainer gewarnt hatte. Man darf Mettmann nicht unterschätzen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten mit einer geringen Wurfausbeute, was zu dem Spielstand 5:6 aus Sicht von Mettmann führte. Bis zur 8. Minute schaffte es der BTV sich einen kleinen Vorsprung von 14:6 zu erspielen. Leider suchte man aber in den nächsten Minuten immer wieder komplizierte Ausstiege und vergab die Chancen direkt am Korb. Dadurch konnte der Vorsprung nicht weiter ausgebaut werden. Letztendlich gewann man das erste Viertel mit 16:12.

Im zweiten Viertel führte die Passungenauigkeit dazu, dass man den Ball immer wieder schnell verlor und so dem Gegner teilweise einfache Punkte gestattete. Letztendlich verlor der Barmer TV das Viertel mit 9:11 (Halbzeitstand 23:25).

Auch das dritte Viertel war auf Seiten des BTVs geprägt von Fehlpässen und von immer wieder komplizierten Ausstiegen. Jedoch arbeitete man konzentrierter in der Verteidigung als der Gegner und somit konnte man das Viertel mit 13:11 für sich entscheiden.

Im letzten Viertel platzte dann endgültig der Knoten bei den Barmerinnen. In der Offense gelang es nun immer wieder durch gute Pässe und durch gutes Zusammenspiel die freien Würfe zu bekommen.

In der Verteidigung wurde nun auch aggressiver als zuvor gearbeitet, was zu Fast-Break-Möglichkeiten führte. Im letzten Viertel wurden diese Chancen nun auch besser verwertet, so dass man das letzte Viertel mit 19:5 deutlich gewann.

Die Damen konnten dadurch das Spiel doch noch deutlich mit 57:39 gewinnen.