Ein starkes Viertel reicht zum Sieg

Die zweiten Damen des Barmer TV traten am Sonntag in der heimischen Heckinghauser Halle gegen die Mannschaft aus Kaarst-Büttgen an.

Gleich zu Beginn spielte der vermeintliche Underdog aus Kaarst gut auf und die Barmer Ladies ließen sich von der Hektik auf dem Spielfeld anstecken. In der Defense fand man kein gutes Mittel gegen das „pick-and-roll“-Spiel der Gegner und, wie es dann immer so kommt, fielen auch in der Offense die benötigten Würfe nicht.

Konnten die Barmerinnen das erste Viertel noch mit einem Punkt gewinnen, wurde das zweite Viertel mit 11:16 an das Team aus Kaarst abgegeben und so ging es mit 25:29 Rückstand in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel besannen sich die Damen 2 dann endlich auf ihre Stärken und zeigten besonders in der Defense, dass diese deutlich besser funktionieren kann als in den ersten beiden Vierteln. So wurden im gesamten dritten Viertel nur zwei Körbe zugelassen. Im Angriff lief dadurch auch vieles besser zusammen, es konnten schöne Fastbreaks erspielt werden und so wurde das Viertel mit 30:5 gewonnen. Die Barmerinnen legten damit den Grundstein für einen am Ende doch recht deutlichen Sieg.

Da in den letzten Partien meist das letzte Viertel einen erneuten Einbruch mit sich brachte und man auch schon sicher geglaubte Siege beinahe wieder abgegeben hatte, gingen alle mit der nötigen Konzentration in das letzte Viertel, welches dann auch recht deutlich gewonnen wurde.

Der Endstand von 73:43 ist gut erkämpft und verdient, jedoch haben die ersten beiden Viertel auch die Schwächen aufgezeigt, an denen in den kommenden Wochen gearbeitet werden muss. Das Team bedankt sich an dieser Stelle bei Lenny, der erneut als Aushilfscoach an der Seite tätig war.

Es spielten: Guilleaume (3), Haxel (14), Fohlmeister (2), Safa (11), Kaschny, Nockemann (4), Heinrichs (8), Cabadakis (8), Haupt (2), Hellmig (18), Dittmar (3)