d2 banner

Aller Anfang ist schwer- erfolgreicher Saisonstart für die 2. Damen

Werdener TB - Barmer TV 2        56-63 (24:24)

Nach einem verschlafenen Start, in dem es überhaupt nicht gelang die physische Spielweise der Werdener anzunehmen geschweige denn den Ball im gegnerischen Korb unterzubringen, stand es nach etwas mehr als neun gespielten Minuten 15:6 für die Heimmannschaft. Zahlreiche Fouls brachten den Gegner im ersten Viertel zehn Mal an die Linie. Das eigenen Reboundverhalten grenzte an Arbeitsverweigerung und ermöglichte dem Gegner in quasi jedem Angriff zweite, dritte und vierte Wurfchancen. Zur Viertelwende besann man sich dann auf die eigenen Stärken und schaltete nun schneller von Verteidigung auf Angriff um, was zu hochprozentigen Abschlüssen führte. Die körperlich eigentlich unterlegenen Werdener Spielerinnen wurden nun härter attackiert und die Barmer gewannen somit das zweite Viertel mit 16:9.

Im dritten Viertel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, da sich das Team von Coach Sebastian Kremer zu sehr auf Abschlüsse aus der Mitteldistanz verließ anstatt die eigenen Überlegenheit in Sachen Größe und Athletik zu nutzen. Da es weiterhin nicht gelang den Gegner nach dem Wurf vom eigenen Korb fern zu halten, erarbeiteten sich die Wertener viele Punkte durch zielstrebiges Nachsetzen. Selbst als man sich nach einem 14:2 Lauf zu Beginn des vierten Viertels etwas abgesetzt hatte, konnte man das Spiel nicht kontrollieren und erlaubte es dem Gegner wieder ins Spiel zu kommen. Angetrieben von der gegnerischen Nummer 21, die mehr als die Hälfte der Punkte der Werdener Punkte erzielte und so keinem Zeitpunkt kontrolliert wurde, kämpfte sich das Heimteam zurück in die Partie und verkürzte auf 56:60. Nach einer Auszeit bewies man aber Nerven an der Freiwurflinie und sicherte so den ersten Saisonerfolg. Die Mannschaft zeigte, dass sie auch in der Lage ist sich in Spiele zurück zu kämpfen, was als wichtigste Erkenntnis aus diesem Auftakt mitgenommen werden kann.