Revanche geglückt - 80:31 für den BTV!

Eine Niederlage kassierten die U15er in der laufenden Saison - und zwar gegen Dortmund Barop. Die Niederlage hieß es nun wettzumachen. Der Startschuss wollte allerdings erst in der dritten Minute fallen. Denn zu Beginn spielten die Wuppertalerinnen viel "zu nett". In der Verteidigung wägten sie sich lieber in Sicherheit und hielten großen Abstand zum Gegenspieler, anstatt seinen defensiven Fähigkeiten zu vertrauen und aggressiv an der Frau zu verteidigen.

Mit steigender Spielzeit fanden die Mädchen aber immer mehr zu ihrem Können, sodass sich ab der dritten Minute der Wupper-Zug in Bewegung setzte. So stand es bereits nach dem ersten Viertel 18:8 für den BTV. Auch die anderen Abschnitte konnten die Barmerinnen deutlich für sich entscheiden (22:8; 20:8; 20:7), sodass am Ende ein mehr als deutlicher Sieg auf der Anzeigetafel stand:

80:31 für den BTV

"Mir war es heute besonders wichtig, dass die Mädchen sich wieder verstärkt trauen, aggressiv an der Frau zu verteidigen. In den letzten Wochen hat sich zu sehr der 'Sicherheitsbasketball' eingeschlichen, mit dem man auf hohem Niveau einfach nicht erfolgreich arbeiten kann. Deshalb war das heute der erste Schritt in die richtige Richtung. Weiter sehr positiv zu vermerken, ist die Umsetzung des Systems. Es zeigten sich zwar immer noch Schwachstellen, doch konnten die U15er auch einige erfolgreiche Abschlüsse daraus kreieren!", so das Resümee der Trainerin.

Viele Grüße wünschen,

Miska, Franzi und Shenja