U16 1w2018Banner

U16.1 gewinnt zum Abschluss der Saison 117:36 gegen Schlusslicht TSVE Bielefeld

Zum letzten Spiel der Saison konnten leider urlaubs- bzw. lehrgangsbedingt nur fünf Spielerinnen des Stammteams antreten. Glücklicherweise unterstützt von Farah und Luca aus der zweiten Mannschaft entwickelte sich dennoch ein schöner Saisonabschluss, bei dem alle Akteurinnen mit Spaß zur Sache gingen.
Da der Gegner auch dezimiert mit nur sechs Spielerinnen den Weg in die Heckinghauser Halle fand, setzte man die Bielefelderinnen nicht allzu sehr unter Druck, sondern nahm die Verteidigung größtenteils erst an der Mittellinie auf.

Sicherlich hätten die Barmerinnen das ein oder andere Mal aggressiver agieren können, dennoch spricht das Endergebnis von 117:36 eine deutliche Sprache und ließ zu, dass die Einsatzzeit unter allen Spielerinnen gleich verteilt werden konnte.

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, die bedingt durch die unglückliche Terminplanung, teilweise ihren wohl verdienten Urlaub etwas später antraten, nur damit wir ein Team stellen konnten!

In diesem Sinne allen noch schöne Ferientage und gute Erholung nach einer ereignisreichen Saison!!

U16.1 domiert zu siebt bei den Paderborn Baskets

Stark dezimiert mussten die Wuppertalerinnen die lange Reise zum letzten Auswärtsspiel nach Paderborn antreten.Die sieben verbliebenen Spielerinnen taten aber alles, damit diese zeitaufwendige Tour bei schönstem Frühlingswetter am vergangenen Sonntag sich auch lohnte.

Das Endergebnis von 37:65 spricht zwar für sich, doch war es zudem sehr erfreulich, wie dies zustande kam! Alle Spielerinnen waren beteiligt und schrieben sich auch in die Scorerliste ein!
Es war deutlich erkennbar, dass unsere Ladies mit Freude bei der Sache waren. Das machte diese letzte Auswärtstour nach einer schwierigen Saison für alle Beteiligten zu einem schönen Erlebnis.

Unglücklicherweise fällt der letzte Spieltag der Saison für unsere Ladies auf den Sonntag, der für viele Familien schon fest in der Urlaubsplanung integriert war.(Für unseren Verband beginnen die Ferien leider erst mit dem ersten freien Schultag am Montag, den 15.April).

So wird es leider nicht möglich sein, dieses Spiel als letztes Event der Saison zu celebrieren, da viele Akteurinnen urlaubsbedingt nicht dabei sein können. Zwar schade, aber wir werden trotzdem unser Möglichstes tun, damit unser letztes Spiel (Sonntag, 14.4.2019, 12:00 Uhr Heckinghauser Halle) aus sportlicher Sicht zu einem schönen Saisonabschluss wird.

U16 Mädchen tun sich schwer und verlieren deutlich 63 :44 in Opladen.

Nachdem man das Heimspiel überraschend klar mit 21 Punkten für sich entscheiden konnte, traten unsere jungen Ladies nicht ohne Erwartungen die Reise nach Opladen an.

Zwar war allen bewusst, dass beim Spiel in Wuppertal wesentliche Akteure des Gegners fehlten, doch wollte man zumindest auf Augenhöhe agieren und Opladen ordentlich Paroli bieten.
Leider konnte dieses Vorhaben nur phasenweise umgesetzt werden.
Zu selten gelang unseren Mädchen, die längste Spielerin des Gegners unter Kontrolle zu bringen und so kam diese nach einfachen Pick and Roll-Situationen zu leichten Korberfolgen.
Insgesamt agierten die Wuppertalerinnen auf beiden Seiten des Spielfeldes zu harmlos, nicht physisch genug und in vielen Situationen zu hektisch. Auch fand das Team keine mannschaftlichen Lösungen, die körperliche Überlegenheit des Gegners auszugleichen.
Erschwerend kam hinzu, dass es die Barmerinnen zunehmend an Spielwitz vermissen ließen. Sie agierten schlichtweg zu ausrechenbar. So war es kein Wunder, dass einige Schussversuche geblockt wurden und so gar nicht den Weg Richtung Korb fanden. Ein Umstand, der sich widerum negativ im Kopf der jungen Ladies festzusetzen schien.
Zunehmend verunsichert waren in der zweiten Hälfte des Spiels nur noch selten Offensestrukturen erkennbar und das Team verlor sich wieder vermehrt in Einzelaktionen.
Eigentlich schade, denn es gab sehr wohl Chancen, den Spielverlauf wesentlich offener zu gestalten.
 
 

Sehr viel Licht, aber leider auch Schatten beim 68:63 Sieg gegen Basket Duisburg

Beim fünften Sieg in Folge konnten unsere Mädchen leider nur in den ersten zwei Dritteln überzeugen und mussten gegen Ende des Spiels sogar noch um den Sieg bangen!

In den ersten beiden Vierteln zeigten die Barmerinnen deutlich, wer der Hausherr in der Heckinghauser Halle ist und beeindruckten die Zuschauer ein ums andere Mal mit toll herausgespielten Korberfolgen und konsequenter Defense.

Der Gegner schien wie gelähmt und kam im ersten Viertel nur auf 5 magere Pünktchen.

Allerdings profitierten die Barmerinnen auch davon, dass die Schiedsrichter konsequent jeden Körperkontakt ahndeten und sich die dominierende Spielerin des Gegners nach ihrem schnellen dritten Foul eine frühe Auszeit nehmen musste.

Doch soll das in keiner Weise die Leistung unserer jungen Damen schmälern.

Konzentrierte Verteidigung und mannschaftliche Geschlossenheit zeigte ihre Wirkung und so ging man mit einem deutlichen 36:18 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Allerdings schien es als hätten die Barmerinnen Spannung und Konzentration in der Pause gelassen, sodass man fast den Anschein haben konnte, als würde in der zweiten Hälfte ein ganz anderes Team auf dem Spielfeld stehen.

Vielleicht war es Müdigkeit, vielleicht hatte man die erste Halbzeit auch zu deutlich dominiert und ließ es deshalb ein wenig an Spannung vermissen, jedenfalls schlichen sich auf Barmer Seite in den zweiten Hälfte viel zu viele Fehler ein.

Deutliches Indiz dafür ist z.B., dass man bei eigenem Einwurf 2 Ballbesitze durch Übertreten der Linie einfach verschenkte, oder auch  einfach die Tatsache, dass wir mit 19 Ballverlusten eindeutig zu viele notieren mussten.

Außerdem machten die Barmerinnen den Gegner dadurch stark, dass sie die Defense-Transition häufig verschliefen und  nach verlorenen Bällen nicht zurück sprinteten. Auch ließ die Konsequenz beim Ausblocken, vorallem im letzten Viertel, sehr zu wünschen übrig.

So kamen die Duisburgerinnen zu zahlreichen einfachen Abschlüssen in Korbnähe und holten Punkt um Punkt auf.

Als zudem mit Amelie (37), Hanna (39) und Lulu (40) drei Spielerinnen mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen mussten, konnten unsere Ladies froh sein, den Sieg noch über die Zeit zu retten.

Auch wenn es am Ende noch knapp wurde, haben unsere Mädels trotzdem gezeigt, welch schönen Basketball sie schon beherrschen. In diesem Spiel konnten sie ihn nur 20 Minuten zeigen und es sollte unser großes Ziel sein, eine Leistung wie in der ersten Spielhälfte, auch über die gesamten 40 Minuten zu performen!!!

Sieg gegen Paderborn Baskets

Kein unbekanntes Team begegnete den Barmerinnen am Sonntag in der Heckinghauser Halle.
In der ersten Runde hatte man bereits ein Spiel gegen das Team aus Paderborn für sich entschieden. Da das Spiel aber fast genau vor vier Monaten stattfand, hatte man in der Zwischenzeit ein paar Defizite aufgearbeitet und in manchen Situationen bessere Entscheidungen getroffen.
Das Spiel gestaltete sich von der ersten Minute an sehr deutlich. Die Barmerinnen starteten fokussiert und agierten in den ersten Spielminuten souverän, sodass sie mit einem Vorsprung von 10 Punkten in das zweite Viertel starteten. Dieses gestaltete sich ähnlich wie das erste Viertel. Bereits zur Halbzeitpause führten die Gastgeberinnen mit 21 Punkten. In der zweiten Halbzeit punkteten die Spielerinnen des BTV nicht mehr ganz so viel wie in der ersten Halbzeit, gewannen trotzdem jedes Viertel und holten sich den nächsten Sieg, der in keiner Sekunde des Spiels gefährdet war.
Gut ausgespielte Überzahlsituationen und auch ein organisiertes Spiel war zu erkennen. Die Arbeit am Rebound hingegen und auch die Hilfen unter dem Korb waren leider nicht konsequent genug. Kommenden Sonntag geht es dann nach Bielefeld. Wir drücken den Barmerinnen die Daumen!