U11 gewinnt umkämpftes Spiel gegen die Ruhrpott Baskets Herne

Im zweiten Heimspiel der Saison waren die Mädchen aus Herne zu Gast. Beide Mannschaften hatten viele Anfängerinnen bei sich im Team, so dass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickeln konnte.


Das erste Viertel konnten die Gäste mit 11:6 für sich entscheiden. Wie schon im Spiel gegen Dorsten blieben viel zu viele Punkte auf der Strecke, da die Mädchen sich beim Abschluss nicht genug konzentrierten.


Das sollte im zweiten Viertel etwas besser werden. So schafften es die jüngsten Spielerinnen des BTVs das zweite Viertel mit 13:10 für sich zu entscheiden und die Mädchen gingen mit einem Rückstand von 19:21 in die Pause.
In der Pause gaben die Coaches den Mädchen mit auf den Weg mehr zusammen zu spielen und vor allem die „einfachen“ Punkte nah am Brett zu suchen. Dies haben die Barmerinnen in einer geschlossen mannschaftlichen Leistung gut umgesetzt, und schafften es dieses Viertel mit 14:4 für sich zu entscheiden.


Leider hatten die Mädchen das Spiel schon „im Kopf“ abgeschlossen, und man erlaubte den Gästen in den ersten 5 Minuten des letzten Viertels den 33:33 Ausgleich zu machen. Nun erfolgte eine Auszeit in der den Barmerinnen noch einmal eine deutliche Ansage der Trainerinnen bekamen. Diese Ansage trug Früchte und nun legten die Barmerinnen ihrerseits in den letzten Minuten einen 8:0 Lauf hin, so dass man das Spiel mit 41:33 für sich entscheiden konnte.


„Dieses Spiel war von Anfang bis Ende ein Spiel auf Augenhöhe, welches die Wuppertalerinnen für sich entscheiden konnten. Auch in diesem Spiel konnte man wieder sehen, dass die Mädchen sich immer weiter entwickeln. Immerhin sind in der Mannschaft 8 komplette Anfängerinnen, die ihre erste Saison spielen. Mehr als die Hälfte der Mädchen hat erst nach den Sommerferien mit dem Basketball begonnen. Trotz des Sieges gibt es weiterhin noch viel zu tun, woran wir arbeiten müssen. Aber wir als Trainerteam sind uns sicher, dass die Mädchen sich weiterhin gut entwickeln werden.“


Für den Barmer TV spielten:
Milia, Lina, Jelena, Annika, Farah, Melike, Aurelia, Tuana, Aleksandra, Alexandra