Die Youngsters schaffen den Sieg gegen den Tabellenführer

Nach dem nicht so tollen Spiel gegen den Osterather TV wollten die Mädchen des BTVs am heutigen Tag zeigen, dass sie auch anders spielen können und vor allem wollen.

Die Mädchen gingen sehr nervös in die Partie gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Oberhausen.
Oberhausen erwischte den besseren Start für sich. Die Gäste schafften es immer wieder Richtung Korb zu ziehen, da die Verteidigung noch nicht wach war und so die Spielerinnen von Oberhausen immer wieder an die Freiwurflinie durften. Hierdurch lagen die Barmer Mädels in der 7. Minute mit 4:12 hinten.

Anders als gegen Osterath gaben die Mädchen heute aber nicht auf und haben sich als Mannschaft geschlossen wieder in das Spiel zurück gekämpft. In den letzten drei Spielminuten legten die Jüngsten einen 12:0 Lauf hin, so dass man letztendlich mit 16:12 in die Viertelpause gegangen ist.

Im zweiten Viertel schafften es die Wuppertalerinnen bis zur 15. Spielminute einen Vorsprung von 10 Punkten heraus zu spielen. Dann aber lief erst einmal recht wenig zusammen, so dass die Gäste sogar 29:28 in Führung gehen konnten. Jedoch schafften die Mädchen von der Wupper noch einen Korb vor der Pause, so dass sie mit 30:29 in die Pause gegangen sind.

Im Dritten Viertel schaffte es keine Mannschaft sich einen großen Vorsprung zu erspielen, und so entstand ein offener Schlagabtausch. Die Spannung blieb das ganze Viertel erhalten. Letztendlich ging der BTV mit 47:45 in das letzte Viertel.

In diesem Viertel ging es genau so spannend weiter, wie im dritten Viertel. Das Spiel war heute nichts für schwache Nerven. Diesen Krimi konnten die BTVler letztendlich für sich entscheiden. Endergebnis: 67:65.

Die vielen Zuschauer haben die Mädchen lautstark in jeder Situation des Spieles unterstütz. Danke hierfür.

Fazit der Trainerinnen:

"Die Mädchen haben heute das komplette Spiel über an sich selbst und an den Sieg geglaubt. Sie haben zu keiner Zeit den Kopf hängen lassen, was sie dann auch wieder im ersten Viertel zurück ins Spiel gebracht hat. Jedoch gilt es weiter daran zu arbeiten, konzentriert zu bleiben. Denn leider sind in dem heutigen Spiel viel zu viele vermeindlich leichte Punkte liegen geblieben, so dass der Sieg extrem knapp geworden ist.

Auf dem Sieg können wir uns nicht ausruhen. Denn am kommenden Wochenende steht schon das nächste Spiel in Düsseldorf an.

Weiter so Mädels."

Für den BTV spielten:
Amelie, Hanna, Johanna, Josefine, Lilith, Farah, Luise, Annika, Emily und Alexandra