Mit schwacher Leistung zum Sieg über die Löwen

Am vergangenen Samstag konnte das Wuppertaler Publikum zwar den ersten Heimsieg in der Rückrunde bejubeln, sah dabei allerdings eine erschreckende Darbietung des Teams.
Bereits nach 60 gespielten Sekunden wurde das Trainer-Team gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Die ersten drei Angriffe waren nicht korrekt ausgeführt worden und hatten in Ballverlusten geendet, die unsere Gäste munter zu Punkten verwerteten. Schnell sah sich der BTV daher einem 2:10 Rückstand gegenüber.
Dass wir den Bergischen Löwen eigentlich drückend überlegen sein müssten, sah man im restlichen Verlauf des ersten Abschnitts, der noch mit 22:16 gewonnen wurde.
So langsam bekamen wir das Spiel in den Griff und setzten uns zweistellig ab, ehe dann wieder zwei Gänge runtergeschaltet wurde, um den Gästen die Möglichkeit zu geben, im Spiel zu bleiben. Anstatt mit 20 Punkten Differenz ging man nur mit 9 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: wenn die Vorgaben umgesetzt wurden, kontrollierten die Barmer Spielerinnen das Geschehen, allerdings ließ man sich immer wieder dazu verleiten, auf Energiesparmodus umzuschalten.
Bensberg gelang es im letzten Abschnitt sogar, in Führung zu gehen. Liz Brown und Leonie Bleker. die immer besser zusammenfinden und ein tolles Duo abgeben, sorgten dann am Ende für einen verdienten, aber knappen Sieg im West-Derby.
Nächster Halt ist Königs-Wusterhausen / Berlin.