Girls-Camp 2016 – wieder ein voller Erfolg

Auch 2016 fand wieder das alljährliche Girls-Camp in den Herbstferien statt. Gestartet wurde am Donnerstag, den 20.10., um 10:00 Uhr. Bevor die Mädchen mit dem Training starten konnten, wurden sie zunächst mit neuen Campshirts und Sportsocken ausgestattet.

Girlscamp2016

Nach einer kurzen Warm-Up-Phase teilten sich die Mädchen in drei Gruppen auf, so dass sie ihrem Alter & Leistungsstand entsprechend auf den Basketballfeldern arbeiten konnten.
In der Mittagspause freuten sich die Kinder dann über ein leckeres Essen. Ganz vorn im Rennen waren natürlich die allseits beliebten Pizzen vom Hellas Grill, die Lakis Tsiflidis jedes Jahr sponsert und die nicht mehr wegzudenkende Hacksauce von Martin Goessmann. Beiden sei an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt! Sie machen das Essen des Camps zu etwas ganz besonderem!
Ein erneutes Warm-Up war an allen vier Tagen nach der Ruhezeit nötig, bevor die Mädchen in die zweite Trainingseinheit starten konnten. Im Anschluss bekamen die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, das Gelernte im Spiel umzusetzen.
Ein großer Dank geht an unsere Highlights im Camp 2016: Michael Kasch, WBV-Landestrainer, lehrte die Mädchen das Verhalten am Block und Jessica Klaas, die die Kinder mit einer Aerobic Einheit schnell auf Trainingstemperatur brachte.
Der Besuch der Damenmannschaft des BTV stellte einen weiteren besonderen Moment dar, besonders bei den jüngsten Teilnehmerinnen. Die Bundesliga-Damen stellten sich den Campern vor, bevor sie sich auf die Reise nach Braunschweig begaben.
Abgerundet wurde das Camp am letzten Tag mit Wettbewerben, Preisen und natürlich dem Camper-vs.-Coaches-Game, bei dem jede Gruppe gegen die Trainer des Camps zeigen durfte, was sie gelernt hatte. Am Ende standen alle fast 50 Mädchen auf dem Feld, so dass sich die Coaches wohl oder übel geschlagen geben mussten.
Als letztes geht ein großer Dank an die Sponsoren des Camps (WSW, Stadtsparkasse Wuppertal, Akzenta, Hellas & Förderverein BTV), an die Küchenfeen Bettina Haxel, Alexandra Ernst, Sonja Külpmann, Barbara Obrig und Andrea Eicker, ohne die das Camp nicht so reibungslos ablaufen würde, an die Trainer, die vier Tage lang mit größtem Engagement die Mädchen angeleitet und unterstützt haben und an die D1-Spielerinnen - Mona Ehlert und Miska Stankova für das Coaching der Kinder im Spiel gegen die Trainer bzw. für das Pfeifen dieser Partie.

Der größte Dank geht aber an die Teilnehmerinnen selbst, die das Camp erneut zu etwas besonderem gemacht haben!